Digital Leadership: Führung in Zeiten des Wandels

Foto: iStock

Im Zeitalter der Digitalisierung ist alles anders und schnelllebiger. Teams sitzen nicht mehr am selben Ort. Die Arbeitszeiten werden immer flexibeler. Homeoffice ist das neue Büro. Somit muss eine Führungskraft heutzutage Teams über Distanz und vor Ort führen können.

Wenn sie, wie ich, ein Team digital führen, haben sie sich vielleicht auch diese Frage gestellt. Wie kann ich sicherstellen das meine Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten und die Ziele erreicht werden? Wie es funktioniert erfahren sie in diesem Artikel.

Aus meiner Perspektive sind vier Eigenschaften für einen DIGITAL LEADER wesentlich:

  1. Eine Hohe Sozialkompetenz.
  2. Die Fähigkeit agile Teams zu führen.
  3. Das große Ganze zu sehen.
  4. Und den Mut voran zu gehen um neues zu initiieren. 

Für mich ist die Sozialkompetenz der Dreh- und Angelpunkt. Sozialkompetenz heißt – Beziehungen auch über Distanz aufrecht erhalten zu können. Ihren Mitarbeitern zu vertrauen. Und strukturiert zu kommunizieren, so dass ihre Botschaften ankommen.

Starten wir mit der Beziehungsebene

Wie erhalten sie einen guten Draht zu ihren Mitarbeitern wenn sie nur noch digital kommunizieren? Für mich hat sich folgendes bewährt:

  1. Wöchentliche kurze Meetings um sich auszutauschen. Für mich sind 30min die perfekte Zeit. Diese nehmen sich die Mitarbeiter auch gerne. 
  2. Etablieren sie eine Gesprächskultur bei der jeder auf den Punkt kommt. 
  3. Schalten sie das Video ein. Sodass sie sich sehen können. 
  4. Lassen sie jede Person zu Wort kommen. Das ist ganz wichtig. Jeder sollte kurz schildern wo er oder sie steht. 
  5. Sollten sie nicht die ganzen 30 min brauchen. Dann beenden sie das Meeting vorzeitig. Ihre Mitarbeiter werden es ihnen danken.

Achten sie auf Signale hinsichtlich der Beziehungsqualität

Nehmen sie auch schwache Signale ernst. Vertrauen sie hier ihrer Intuition. Beobachten sie ob ein Mitarbeiter sein Verhalten geändert hat? Wird die Kommunikation weniger? Lesen sie auch zwischen den Zeilen. Sollten sie etwas feststellen, dann fragen sie ihre Mitarbeiter ob ihre Wahrnehmung richtig ist.

Achten sie auf wertschätzende Kommunikation

Eine wertschätzende Kommunikation ist das A und O. Nur wer sich wertgeschätzt fühlt arbeitet gerne in einer Firma, ihrem Bereich oder Team. Deshalb beachten sie folgende Punkte:

  1. Wenn sie sich bei einer Formulierung unsicher sind, reflektieren sie diese.
  2. Schreiben sie Mails mit Feingefühl. ‚
  3. Vermeiden sie zweideutige Formulierungen.
  4. Rufen sie im Zweifelsfall an.
  5. Denken sie daran, was sie einmal geschrieben haben, lässt sich schlecht zurücknehmen.
  6. Wählen sie einen wertschätzenden und kollegialen Ton.

In der Praxis kann dies ein „Danke“ per Mail oder Chat sein. Oder gar ein Smily. 🙂 Sagen sie ihren Mitarbeitern wenn sie gute Arbeit geleistet haben. Oder ihnen etwas besonders gut gefallen hat. Nicht immer sind es die großen Gesten. Denken sie daran es hin un wieder zu tun. Konstanz ist wichtig. Sonst ist es nicht glaubhaft.

Ein weiterer wichtiger Punkt um erfolgreich als digital Leader zu sein ist ein strukturierter Informationsaustausch.

Wie stellen sie diesen sicher?

  1. Legen sie feste Kommunikationszeiten fest – z.B. wöchentliche Austauschformate.
  2. Stellen sie die Verbindlichkeit dieser Zeiten sicher.
  3. Und führen sie ihre Besprechungen gezielt und effizient durch.
  4. Achten sie auf eine gute Vor- und Nachbereitung.
  5. Führen sie ihre Besprechungen als Dialog und nicht als Monolog durch.
  6. Stellen sie Fragen. Und ermuntern sie ihre Mitarbeiter Fragen zu stellen.
  7. Fassen sie Ergebnisse zusammen.
  8. Nennen sie die nächsten Schritt nochmals.
  9. Halten sie all dies im Protokoll fest.
  10. Und beziehen sie alle relevanten Mitarbeiter ein.

Ich habe bereits öfters Vertrauen angesprochen. Dies ist elementar wichtig. Damit meine ich. Geben sie ihren Mitarbeitern einen Vertrauensvorschuss. Wenn sie nicht gleich in die vollen gehen wollen, könnten sie es so versuchen.

Vertrauen sie ihren Mitarbeitern bei bestimmten Sachen. Ein allumfassendes Vertrauen, insbesondere bei Menschen die sie nicht gut kennen, ist nicht nötig.Wenn sie einem Mitarbeiter z.B. hinsichtlich 1 – 2 Tagen Homeoffice vertrauen, können sie sehen wie es sich entwickelt und entsprechend reagieren. Funktioniert es nicht müssen sie klarere Ziele für die Heimarbeit vereinbaren. Fangen sie mit kleinen Schritten an. Überfordern sie sich nicht selbst mit zu großen Schritten. Sonst werden sie Leichtigkeit und Freude einbüßen. Falls mal etwas schief läuft: Lassen sie sich nicht von den wenigen unzuverlässigen Menschen abbringen. Glauben sie an ihr Vorhaben. Machen sie einen weiteren kleinen Schritt Richtung Vertrauen.

In diesem Sinne viel Freude und Erfolg beim ausprobieren. Ich freue mich auf ihre Erfahrungen. Für mehr Informationen schauen sie auf meinem YouTube Channel oder Podcast vorbei.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.